W 2019 r. zmieniły się przepisy regulujące kwestie podatku
u źródła. W 2020 r. podatników czeka kolejna nowelizacja.

Przeczytaj o planowanych zmianach i dowiedz się jak możemy Ci pomóc.

Podatek u źródła

In 2019 we faced in Poland a significant change in the withholding tax. In 2020 we expect further law changes in this matter.

Please read about the withholding tax in Poland and find out how we can help you.

Withholding tax

In 2019 hat sich in Polen die Rechtslage in Bezug auf die Quellensteuer erheblich geändert. In 2020 sind weitere Rechtsänderungen in dieser Hinsicht erwartet.

Bitte machen Sie sich mit diesem Thema vertraut und erkundigen Sie sich, wie wir Sie unterstützen können.

Quellensteuer

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Wir sind Ihr Anwalt. Ihr Steuerberater. Ihr Wirtschaftsprüfer.

Inhalt

Archiv Aktuelles

Business vs. Coronavirus in Polen - Webinar auf Deutsch am 8.4.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreises in Posen und des Teams der Kanzlei VON ZANTHIER & SCHULZ laden wir Sie herzlich ein, an einem kostenlosen Webinar über die Geschäftstätigkeit in der Zeit der Coronavirus-Pandemie teilzunehmen.

Das Webinar in deutscher Sprache findet am Mittwoch, 8. April 2020, um 11.30 Uhr auf Webinarjam statt. Das Treffen wird von Rechtsanwältin Karolina Barałkiewicz-Sokal und Steuerberaterin Magdalena Stefaniak-Odziemska geleitet. Das Webinar dauert ca. 45 Minuten.

Das Webinar befasst sich mit den Themen, die derzeit entscheidende Bedeutung für Unternehmer haben, insbesondere:

• Verhältnisse mit Arbeitnehmern,
• Handelsverträge,
• Die Anti-Krise-Gesetzgebung.

Wie nimmt man an dem Webinar teil? Bei Interesse senden Sie bitte eine Nachricht an: carrieri@vonzanthier.com. An alle Interessierten, die am Webinar teilnehmen möchten, werden davor entsprechende Links versandt. Um dem Webinar beizutreten, sollten Sie einfach auf den erhaltenen Link klicken.

Wir laden Sie herzlich ein!

Business vs. Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Deutsch-Polnischen Wirtschaftskreises in Posen und des Teams der Kanzlei VON ZANTHIER & SCHULZ laden wir Sie herzlich ein, an einem kostenlosen Webinar über die Geschäftstätigkeit in der Zeit der Coronavirus-Pandemie teilzunehmen.

Das Webinar in der polnischen Sprache findet am Dienstag, 31. März 2020, um 11.00 Uhr auf clickmeeting statt. Das Treffen wird von Rechtsanwältin Karolina Barałkiewicz-Sokal und Steuerberaterin Magdalena Stefaniak-Odziemska geleitet. Das Webinar dauert ca. 45 Minuten.

Das Webinar befasst sich mit den Themen, die derzeit entscheidende Bedeutung für Unternehmer haben, insbesondere:

• Verhältnisse mit Arbeitnehmern,
• Handelsverträge,
• Die Anti-Krise-Gesetzgebung.

Wie nimmt man an dem Webinar teil? Bei Interesse senden Sie bitte eine Nachricht an: carrieri@vonzanthier.com. An alle Interessierten, die am Webinar teilnehmen möchten, werden davor entsprechende Links versandt. Um dem Webinar beizutreten, sollten Sie einfach auf den erhaltenen Link klicken oder registrieren Sie sich hier: vonzanthierdachowski.clickmeeting.pl/business-vs-coronavirus/register.

Wir laden Sie herzlich ein!

Wir sind für Sie da: Auch in Zeiten von Corona-Virus!

Sehr geehrte Damen und Herren,

die aktuelle Lage ist ohne Frage eine beispiellose Herausforderung für uns alle. Wir hoffen, Sie sind wohlauf.

Da uns die Gesundheit unseres Teams und die unserer Mandanten am Herzen liegt, haben wir einige Maßnahmen getroffen, um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus so klein wie möglich zu halten.

Eine gute Nachricht: Wir sind weiterhin für Sie da, können Sie weiterhin beraten und vertreten, unsere Termine einhalten und freuen uns, mit Ihnen digitale Wege der Kommunikation zu erproben.

In den nächsten Tagen werden wir Sie über die rechtlichen und steuerrechtlichen Maßnahmen des deutschen und des polnischen Gesetzgebers zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus informieren.

So tragen wir Verantwortung:
• Wir zeigen Nähe, indem wir Abstand halten: Meetings finden mit der vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Distanz von mindestens 1,5 m statt.
• Zudem folgen wir den strengen Hygieneregelungen im Büro.
• Unser Team arbeitet soweit wie möglich im Homeoffice.

Wir sind für Sie erreichbar:
• Wir sind zu unseren Bürozeiten selbstverständlich weiterhin für Sie da, rufen Sie uns zwischen 9 – 18 Uhr einfach unter +49 30 880 359 0 in Berlin und unter +48 61 8582 550 in Poznań an.
• Wir beraten Sie weiterhin am Telefon oder per E-Mail. Unser Team ist weiterhin komplett für Sie da!
• Wir kommunizieren mit Ihnen per Videokonferenz.

Sprechen Sie Ihren Ansprechpartner direkt darauf an.

Wir beantworten Ihre Fragen weiterhin in der gewohnten hohen Qualität bei kurzer Bearbeitungszeit.

Alles Gute für Sie und Ihre Familie. Bleiben Sie gesund.

VON ZANTHIER & SCHULZ

LEGAL MARKET DAY 2020

Łukasz Dachowski, geschäftsführender Partner von VON ZANTHIER & SCHULZ in Poznań, wird die Diskussion zum Thema "Was erwarten Mandanten von ihren Rechtsanwälten?" während der LEGAL MARKET DAY 2020 leiten!

LEGAL MARKET DAY 2020 ist die größte Konferenz für Rechtsanwälte in Polen. Dies ist schon die siebte Auflage. An jeder der vorigen Konferenzen nahmen jeweils etwa 200 Rechtsanwälte teil. Der besondere Gast der diesjährigen Auflage ist ein weltbekannter Spezialist, ein Zukunftsforscher der Rechtsbranche, Prof. Richard Susskind. Łukasz wird ein Gespräch mit Kamila Bury, LL.M., Prof. Michael Jackowski und Ryszard Sowa führen.

Auch die Rechtsanwältin und Steuerberaterin von VON ZANTHIER & SCHULZ, Małgorzata Justyńska, wird an LEGAL MARKET DAY 2020 teilnehmen.

Gemeinsam mit SEC Consult sagen wir Hackern den Kampf an!

Angriffe von Hackern auf Unternehmen, um Geld zu erpressen, werden immer häufiger und für deutsche Unternehmen immer teurer. Wir haben uns entscheiden, unseren Beitrag zu leisten, den Hackern den Kampf an zu sagen und den Schaden von Unternehmen möglichst zu minimieren: VON ZANTHIER & SCHULZ arbeitet insofern ab 2. März 2020 mit dem europaweit erfolgreichen Cybersicherheitsunternehmen SEC Consult Deutschland GmbHzusammen:

SEC Consult bietet rund um die Uhr rasche Hilfe bei Hackerattacken: im Fall eines Angriffs werden umgehend technische Gegenmaßnahmen eingeleitet, um den Hacker abzuwehren und weitere Schäden zu verhindern (Incident Response). Im Rahmen der forensischen Analyse werden die Spuren des Angreifers für potentiell folgende rechtliche Schritte gesichert.

VON ZANTHIER & SCHULZ unterstützt SEC Consult in Deutschland rechtlich, sei es, indem wir die Notwendigkeit eines gesetzlich vorgesehenen Pannenberichts ermitteln, Möglichkeiten von Regreßansprüchen überprüfen, oder Kundenansprüche managen und präventiv den Hut als Datenschutzbeauftragte aufsetzen und die DSGVO-Anforderungen in dem jeweiligen Unternehmen implementieren, was die Anspruchsmöglichkeiten gegen das Unternehmen reduziert.

Weiße Liste der Umsatzsteuerpflichtigen

Seit 01.01.2020 sind die Umsatzsteuerpflichtigen verpflichtet, die Zahlungen an die in der sog. Weißen Liste angegebene Bankverbindung zu überweisen, soweit der Rechnungsbetrag 15.000 PLN brutto überschreitet. Die Bezahlung auf die Rechnung, die sich nicht in diesem Verzeichnis befindet, wird folgende Konsequenzen verursachen: die Ausgaben können nicht zu den steuerlich absetzbaren Kosten in Einkommenssteuer oder Körperschaftsteuer eingestuft werden. Darüber hinaus kann der Erwerber mit dem Verkäufer für seine geschuldete Umsatzsteuer im Teil einer betreffenden Lieferung haften. Von der Haftung kann man sich durch eine rechtszeitige (zur Zeit 3 Arbeitstage ab der Zahlung) formelle Benachrichtigung befreien. Wir empfehlen Ihnen, die Bankverbindungen Ihrer Geschäftspartner vor der Überweisung zu prüfen. Diese Angaben können auf der folgenden Website überprüft werden: www.podatki.gov.pl/wykaz-podatnikow-vat-wyszukiwarka

Auf Ihrem Wunsch werden wir die entsprechenden Angaben für Sie überprüfen und ggf. – falls nicht vorhanden - eine Benachrichtigung an das Finanzamt weiterleiten.  

Forderungsverluste - jetzt auch für Einkommens- und Körperschaftssteuerpflichtigen möglich

Seit dem 01.01.2020 haben die polnischen Einkommenssteuerpflichtigen und Körperschaftsteuerpflichtigen die Möglichkeit, die Forderungsverluste anzumelden, was bisher nur für die Umsatzsteuerpflichtigen möglich war. Die Anwendung der Forderungsverluste besteht darin, dass das steuerpflichtige Einkommen um die nicht bezahlte Forderung vermindert werden darf. Die Verwendung dieser Vergünstigung ist möglich, wenn:

• der Schuldner zu dem Tag, der dem Tag der Abgabe der Steuererklärung vorangeht, sich weder in einem Insolvenz- noch in einem Liquidationsverfahren befindet,

• seit dem Datum, auf das die Rechnung ausgestellt wurde oder seit dem Abschluss des Vertrages, der die Forderung dokumentiert, sind keine zwei Jahre vergangen, gerechnet ab das Ende des Jahres, in dem die Dokumente ausgestellt wurden,

• die Handelstransaktion wurde im Rahmen der Tätigkeit des Gläubigers und Schuldners geschlossen, und deren Einkommen werden in Polen besteuert,

• das Fälligkeitsdatum der Rechnung ist nicht früher als nach 31.12.2019.

Nach Ihrem Wunsch können wir eine Kalkulation der Forderungsverluste für Sie vorbereiten.

Mikrosteuerrechnung

Seit dem 01.01.2020 sind die Steuerpflichtigen verpflichtet, alle mit der Umsatzsteuer, der Einkommenssteuer und der Körperschaftsteuer verbundenen Beträge auf die individuelle Mikrosteuerrechnung zu entrichten. Die Einführung der Mikrosteuerrechnung sollte den Steuerpflichtigen nicht nur die Bezahlung der Steuerbeträge, sondern auch das Erhalt der gewünschten Bescheinigungen erleichtern. Ihr Mikrosteuerrechnung kann auf der folgenden Website überprüft werden: www.podatki.gov.pl/generator-mikrorachunku-podatkowego

Ihre Mikrosteuerrechnung können wir auf Ihrem Wunsch prüfen.

Grenzüberschreitende Änderungen in der Umsatzsteuer!

Am 01.01.2020 traten europäische Änderungen des Umsatzsteuergesetzes (sog. Quick Fixes) in Kraft. Die neuen Vorschriften betreffen folgende Bereiche:

• Neue Anforderung bzgl. der umsatzsteuerlichen EU-Registrierung bei der Vornahme der innergemeinschaftlichen Verbringungen

• Neue Dokumentationspflichten zum Nachweis der innergemeinschaftlichen Lieferungen

• Call-off-Stock-Lager (Abruflager)

• Reihengeschäfte

Bitte beachten Sie, dass der polnische Gesetzgeber nicht geschafft hat, die sich aus den o/g Rechtsakten ergebenden Änderungen rechtszeitig in die polnischen Vorschriften einzuführen. Das polnische Finanzministerium hat benachrichtigt, dass bis zur Einführung der Änderungen in die polnischen Vorschriften (nachfolgend die „Übergangsphase“), die polnischen Steuerpflichtigen eine Wahl haben, ob Sie die bisherigen Vorschriften der polnischen Gesetze oder die neuen Vorschriften der Richtlinie (Durchführungsverordnung ist unmittelbar anwendbar) anwenden wollen. Diese Wahl sollte jedoch konsequent sein.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Neue Vorschriften im Bereich der Genehmigung für flüssige Brennstoffen in Polen

In Polen sind neue Rechtsakte in Kraft getreten, die die Vorschriften im Bereich der Genehmigung für flüssige Brennstoffe ändern. Die Definition der flüssigen Brennstoffe wurde geändert und die Gruppe der konzessionierten flüssigen Brennstoffe wurde erweitern.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

+49 30 88 03 59 0
berlin@vonzanthier.com
Zum Seitenanfang